ErneuerbarKopf_Mies2
BioKopf_Mies2
previous arrow
next arrow
Stöbern Sie in unserem Shop

Der letzte Monat… Monatszusammenfassung – Juli

Um eine letzte Monatszusammenfassung kommt Ihr nicht herum. 😀 Im Juli gab es viele spannende und interessante Sachen zu entdecken. Es ist ganz schön viel passiert, da auf dem Hof viel los war.

Mit einer Bekannten von Iris habe ich Brot gebacken. Es hat viel Spaß gemacht und das selbst gebackene Brot schmeckt dann natürlich immer besser als gekauftes. Mit wenigen Handgriffen kann man sehr viel erschaffen, das ist immer spannend zu sehen. Für manche Brote benötigt man sogar ein Kochstück… ihr fragt euch was das ist? In einem Topf muss man gewisse Zutaten vorkochen, um sie am nächsten Tag mit den restlichen Zutaten zu einem geschmeidigen Teig verkneten zu können. Das Brot lässt man dann nochmal in einem Gärkörbchen gehen, damit es die typische Kruste erhält. Für die hellen Brötchen muss man, nachdem der Teig verknetet und gegangen ist, kleine Quadrate mit den Fingern formen, diese dann aufrollen und in Mehl wälzen. Die Körnerbrötchen formt man in Dreiecke und wendet sie in Schrot. 

Das Ergebnis sieht nicht nur gut aus, es schmeckt auch so. Falls ihr die Brote und Brötchen nachbacken wollt, verlinke ich euch hier die Rezepte für die Dinkel-Hafer-Kruste, die Dreiecksbrötchen mit Schrot, Kürbiskernen und Sonnenblumenkernen sowie die Guten-Morgen-Brötchen

Hier seht ihr noch einmal ein kleines Update von meinem Hochbeet. Den Salat habe ich ganz geerntet, zudem findet man viele neue Mini-Gurken und Zucchini, die hoffentlich noch groß werden. Das Beet erstrahlt durch die gelben Zucchini- und Gurkenblüten in einem ganz neuem Licht. Echt schön! 

In einer der letzten Wochen habe ich Besuch von Freundinnen aus Mainz bekommen. Ich habe ihnen den Hof und alles drumherum gezeigt. Sie waren begeistert darüber, was ich das Jahr über alles erlebt habe.

Am allerletzten Arbeitstag hat mir Philipp noch das Schweißen beigebracht. Das wollte ich schon immer mal machen und es hat richtig Spaß gemacht, aber es ist schwieriger als es aussieht.

Hier sehr ihr die goldigsten Hunde: Balu und Benni! 😍

Außerdem gab es noch einen Besuch meiner Vorgänger. Smilla kam ein paar Tage auf den Hof. Es war schön, sich nach einer langen Zeit auf dem Hof wieder zu treffen. Wir haben gebacken, gekocht, waren spazieren und hatten uns viel zu erzählen. Zudem haben wir auch viele Erdbeeren gepflückt und sind zusammen die alt bekannte Futterrunde gefahren. Am letzten Abend waren wir bei den “First Fridays” in Hachenburg. In der Stadt konnte man bis 20 Uhr shoppen und stöbern. 

Zudem war auch Lena ein paar Wochen später auf der Durchreise und übernachtete eine Nacht. Wir konnten ebenfalls ein bisschen quatschen und ich habe mich natürlich gefreut, sie wieder zu sehen.

Auf dem Bild mit dem Bullen seht ihr meinen Kleinen aus der ersten Woche, wie er glücklich mit den anderen auf der Weide steht und am Futtertrog frisst. Er hat sich ziemlich verändert und ist von der Fellfarbe gar nicht wieder zu erkennen. 

Sonst gab es auch noch eine Veranstaltung auf dem Biohof, bei der ich zugehört habe. Mal wieder ein Event in der Scheune, ein richtiges Highlight. Alles Weitere dazu findet ihr bei Presse “Zwischen Tierwohl und Grillglück”. Ein interessanter Beitrag, der im Anschluss zu großer Diskussionsfreudigkeit führte.  
Ihr seht zudem auf einem Bild einen Ausschnitt meiner Blühwiese, die ich Mitte meines Jahres eingesät habe.

Bis zum nächsten Blog 🙂